Kultur für JEDE*N! - Junge Freiräume


Aktionsfläche auf dem Bassinplatz

Bei der diesjährigen Ausgabe von „Kultur für JEDE*N!“ widmen wir uns dem Thema „junge Freiräume“. Dabei bespielen wir mit Livemusik von jungen Potsdamer Nachwuchsmusiker*innen und Mitmachaktionen von 14-19 Uhr ganz traditionell den Bassi (Aktionsfläche auf dem Bassinplatz).

Gemeinsam wollen wir mit euch Musik genießen und chillen, aber auch ins Gespräch zum Thema „junge Freiräume“ kommen. Denn wie sich durch die Pandemie noch stärker gezeigt hat, fehlt es nicht nur an Freizeitangeboten für Jugendliche, sondern auch an freien Räumen, in denen sie selbstbestimmt ihre Freizeit verbringen können.

Mit unserem Oberbürgermeister Mike Schubert könnt ihr von 14:30-16:00 Uhr darüber diskutieren, was euch für eine erfüllende Freizeitgestaltung in der Stadt fehlt. Hierfür legt er extra seine monatliche Sprechstunde für Kinder und Jugendliche ausnahmsweise auf einen Sonntag und zu uns nach draußen. Also scheut euch nicht und bringt eure Ideen, Wünsche, Anregungen und Input mit.

Der Chill Out e.V. lädt euch ein, an ihrem Infostand über folgende Themen zu sprechen:

1. Was braucht es/ihr um gut feiern zu können? (...damit es sich gut anfühlt)

2. Was sind No Go's?

3. Was für Safer Use Regeln wünscht ihr euch/braucht es?

Damit möchte der Verein auf die Bedürfnisse von Jugendlichen eingehen, auch angesichts der Parties im öffentlichen Raum (z.B. in der Schiffbauergasse) vom letzten Jahr und die Diskussionen, die es ausgelöst hat. Hier soll sich auf die Bedürfnisse der jungen Menschen konzentriert werden, um diese für zukünftige Diskussionen mit einbringen zu können, damit sich nicht nur auf die negative Berichterstattung gestürzt wird.

Neben Kreativangeboten könnt ihr bei den Streetworkern von Wildwuchs Streetwork ein Quiz über Potsdam und seine Freiräume machen und euch zur Belohnung eine selbstgebackene Waffeln ergattern.

Wir freuen uns, dass auch Schöner leben ohne Nazis mit einem Stand dabei sein wird. Bereits seit 2013 gibt es die Kampagne des Aktionsbündnisses und des Landesjugendrings Brandenburg. Hier könnt ihr euch eure Klamotten, Beutel usw. mit dem „Schöner leben ohne Nazis“ Schriftzug aufmotzen und es gibt viele andere Materialien, die deutlich machen, dass ein Leben ohne Nazis, ohne Ausgrenzung und Diskriminierung einfach schöner ist und mehr Spaß bringt.

Folgende Liveacts konnten wir für die Bühne gewinnen:

18 Uhr Ribbecka

17 Uhr Modern Pop Chor

16 Uhr Julia Schultheis

15 Uhr Teresa Malik

Ribbecka sind eine junge Punkband aus Potsdam und gründeten sich vor ein paar Jahren in dem Jugendclub Ribbeckeck, daher auch der Bandname. Die vier Jungs sind mit Leib und Seele Punks und wollen mit eigenen Songs und Covern von Die Ärzte bis Green Day wieder mehr Menschen dazu aufmuntern Punk zu hören. Die Jungs versprechen: „Ihr werdet viel Spaß haben und wir werden alles zu Brei rocken!“

Folgt den Jungs auf: www.instagram.com/ribbecka_band/

Die Kinder und Jugendlichen des Modern Pop Chor (ein Projekt von Mach Musik im j.w.d. /Lindenpark) singt für euch tolle Popsongs.

Der Pop Chor trifft sich wöchentlich zum gemeinsamen Singen. Gemeinsam werden eigene Arrangements von beliebten Popsongs entwickelt. Die Dozentin Anna-Maria Brätz ist Musikerin, Musikpädagogin und Leiterin des Projektes Mach Musik.

Mehr Infos zum Pop Chor: https://zpop-brandenburg.de/events/modern-pop-chor/

Johanna Schultheis ist 21 Jahre jung und gebürtige Potsdamerin. Sie wird mit euch eure Leidenschaft zum Singen teilen und begleitet sich dabei mit Gitarre oder Ukuele! Dabei singt sie Lieder, die sie selbst bewegen, hauptsächlich Cover, auf Englisch und Deutsch, hauptsächlich in Richtung Pop/Indie.

Teresa Malik ist eine junge Singer/Songwriterin aus Potsdam, die seit 6 Jahren ihre eigene Musik schreibt und auch veröffentlicht. Dabei bewegt sie sich am liebsten in den Musikgenres Alternative und Indie. Sie begleitet sich selbst auf der Gitarre oder am Klavier und produziert auch so ihre Veröffentlichungen.

Mehr über Teresa und ihre Musik erfahrt ihr hier: https://www.instagram.com/teresa.malik/

Wir danken dem Stadtjugendring, dass wir auch in diesem Jahr den Bassi wieder kostenfrei nutzen dürfen. Und auch herzlichen Dank an die Landeshauptstadt Potsdam, die uns in diesem Jahr die Getränke spendiert.

Zurück

© 2022 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.